Brustverkleinerung – Bruststraffung

Kurzinfo: Bei einer Bruststraffung (Mastopexie) werden hängende oder erschlaffte Brüste angehoben bzw. neu geformt, Ziel ist eine straffe, aufrechte und symmetrische Brust. Tief stehende Brustwarzen werden dabei ebenfalls in eine höhere Position gebracht, um die Proportionen zu erhalten. Wenn es sich nicht um eine Brustverkleinerung handelt, sondern kleine Brüste lediglich gestrafft werden sollen, können bei der OP beispielsweise auch Brustimplantate eingebracht werden, um das Volumen der Brüste zusätzlich zu erhöhen. Bei der Brustoperation können Ungleichheiten (Asymmetrien) der Brüst ausgeglichen, Form und Festigkeit nach Wünschen des Patienten angepasst werden. Zurück bleibt ein meist kaum sichtbarer Narbenverlauf um den Warzenhof und senkrecht bis in die untere Brustfalte, wobei unterschiedliche Techniken verschiedene Narbenverläufe zulassen.

Bei einer Brustverkleinerung bzw. Bruststraffung (Beides unterscheidet sich „handwerklich“ nur minimal) sollte mit einem Klinikaufenthalt von 2-3 Tagen gerechnet werden, zusätzlich sollte 6 bis 8 Wochen nach der OP ein Sport-BH getragen werden – auch Nachts!

Mögliche / bekannte / häufige Komplikationen:
Schwellungen, Blutergüsse, Wundheilungsstörungen, spätere
Asymmetrie

Ungefähre Kosten – Durchschnittswerte:
Die Kosten für eine Bruststraffung / Brustverkleinerung liegen bei ca. 4000,- bis 6000,- EUR, können in einzelnen Fällen aber auch darüber oder darunter liegen.

Stichworte: , ,